10 Monate umherreisen, arbeiten, Spaß haben, neue Freunde kennen lernen, Australien, Neuseeland und Bali erkunden sowie der Englischen Sprache endlich einmal mächtig zu werden......kann es etwas schöneres geben?

Samstag, April 14, 2007

3. Tag

Am 3. Tag musste ich dann etwas frueher aufstehen , da mich ein Bus um 8 Uhr morgens abgeholt hatte, um in Richtung Barossa Valley los zu fahren!
Schon vor dem Hostel habe ich dann Johannes aus Finnland kennengelernt (er ist aber in London aufgewachsen), der auch auf dieselbe Tour gegangen ist! Im Bus waren dann so ca. 15 Leute und das meiste natuerlich Backpacker!! Es waren 3 etwas aeltere Leute dabei, aber ich glaube, die haben sich trotzdem ganz wohl gefuehlt!
Das Barossa Valley ist sehr, sehr beruehmt fuer den tollen Wein der dort angeblich produziert werden sollte!
Aber so eine Bahauptung musste natuerlich erst einmal getestet werden, und so ging es los auf eine Weinprobentour! ;-)
Zuersteinmal mussten wir jedoch mal eine lange Strecke durch die wunderschoene, ueberraschenderweise sehr herbstliche Landschaft fahren um ueberhaupt mal ins Barossa Valley zu kommen!
Auf der Fahrt wurde dann zum Ersten bei dem groessten Schaukelpferd der Welt angehalten....aber nur um Kaffee zu trinken und um sich ein bisschen die Spielzeugfabrik und den kleinen Tierpark anzusehen,
und zum Zweiten, wurde ein Stopp, bei der "Fluesternden Mauer" eingelegt!
Dabei handelt es sich um einen Staudamm, der zugleich und ganz zufaellig ein akustisches Meisterwerk ist!
Denn wenn sich 2 Personen an den Enden des Staudamms plazieren, kann man, ohne zu Schreien und obwohl man ca. 100 m voneinander entfernt ist, wie am Telefon, ganz normal miteinander Reden!
Ziemlich faszinierend das Ganze!!
Aber dann kmen wir endlich zum interessanten Teil: dem ersten Weingut (und das um ca. 11 am)
Dort wurde uns gezeigt, auf was bei Weinproben geachtet wird, wie man die Farbe prueft, wie man das Weinglas schwenkt und wie man dann dran riecht etc.
War alles seht interessant!



Dann gab es ca. 9 Weine zu testen und danach noch 3 Desstertweine.........mhmm, und danach war dann der ganze Bus auch schon etwas heiterer gelaunt, wie bei dem ersten Teil der Fahrt!
;-)
Es wurde die ganze Zeit gekichert und galabert, bis wir dann beim 2. Weingut ankamen:
wieder ein paar Weine wurden probiert und es ging weiter zu Nr. 3! (ca. 12 pm)
Tja, dort sind alle ausgestiegen (manche sind auch schon eher herausgestolpert) und es ging erst durch ein Weinmuseum und anschliessend zu einer weiteren Weinprobe!!
Dann gab es Mittagessen: Kaengurugulasch, Cevapcici, Wuerstchen, Huehnerfleisch und Steak, Salate, Brot und ........ fuer manche auch noch ein Glaeschen Wein!
Ich war froh, dass ich meine Gabel noch einigermassen halten konnte und bin bei Wasser geblieben!
Danach war es dann doch etwas ruhiger im Bus und bevor die 4. und letzte Weinprobe machen konnten, mussten erst ein paar wieder wachgeruettelt werden!
Nachdem dann das letzte Glas geleert war, ging es dann noch auf einen Aussichtspunkt und dann noch in ein kleines Dorf, wo wir uns ein bisschen umgesehen haben!!


Um 17 Uhr, waren wir dann wieder im Hostel und ich bin ersteinmal fuer eine halbe Stunde im Bett gelegen!!
Also es hat super viel Spass gemacht und es war keiner wirklich ernsthaft betrunken, aber 5-6 Weine pro Weingut haetten mir auch gelangt!
Zumal ich festgestellt habe, dass ich trockenen Rotwein schonmal nicht mag!
Dafuer habe ich mich immer sehr auf den Portwein gefreut! ;-)
Am Abend habe ich mich dann noch mit Mark und Steffie aus Dresden unterhalten, die in meinem Zimmer 2 der 3 Schweden ersetzt hatten!!
So um halb Zwoelf ging es dann schlafen und am naechsten Morgen wurde gepackt und ausgecheckt!
Iich habe dann noch ein bisschen mit Stefanie geschwaetzt (Marc war schon auf dem Weg nach Alice Springs), bevor Seffie dann auch zum Flughafen fuhr, um nach Sydney zu fliegen!
Ich habe mir dann nochma ein bisschen die Stadt angeschaut, habe nochmal eine kostenlose "Stadtrundfahrt mit dem Bus gemacht, war nochmal auf dem Central Market, habe eine Kleinigkein gegessen (Bretzel und Joghurt) und bin dann auch zum Flughafen, um mich auf den Weg nach Perth zu machen!!
Adelaide hat mir sehr, sehr gut gefallen und obwohl ich am Anfang etwas Angst hatte, ich wuerde vielleicht die ganze Zeit nur alleine rumhaengen, habe ich viel gesehen und auch supertolle und nette Menschen kennengelernt!
Also alleine in eine fremde Stadt zu kommen ist halb so schlimm! ;-)

1 Comments:

Blogger Franzi im Amiland said...

Hey Debbie, du warst also ein betrunkenes....sowas sowas...freut mich aber so viele interessante Sachen von dir zu hoern...du bist ja echt immer auf Achse...!Naechste Woche flieg ich auch nach LA, wobei ich da mit Perth wohl net mithalten kann! Schoene Reise noch!

April 19, 2007 11:52 nachm.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home